title

Die Tipps geben nur allgemeine Hinweise. Die Thermik und die jeweilige Strategie hängen vom Flugtag ab.

Wer ab Brunni oder Pilatus alle Strecken absolviert hat, gewinnt einen Preis.

Lade vom XC-Planner die Strecke im geeigneten Format für dein Gerät herunter und versuche die Strecke genau so zu fliegen als wäre es ein Task in einem Wettkampf.
Nur wenn mindestens ein Trackpunkt innerhalb des 1km Radius um die Boje liegt, gilt der Flug als absolviert.

Geniesse den Flug stets ohne Leistungsdruck!

 Engelberg

Engelberg

  Beschreibung Distanz XC-Planner Infos
Einfach    
Dreieck Brunni - Hanen - Schluchberg - Engelberg 22 Km XC-Planner Tipps: Am Abend kann man gut via Wellenberg im Talwind aufsoaren und dann via Walenstöcke nach Engelberg gelangen. Aber Achtung Kabel!
Freie Strecke Brunni - Brisen - Emmetten 15 Km XC-Planner Tipps: Wenn du den Brisen überhöhen kannst, fliege hoch Richtung Schwalmis, wo du meistens über dem Pässchen noch einmal aufdrehen kannst.
Mittel    
Dreieck Brunni - Wissberg- Buochserhorn - Storegg - Engelberg 37 Km XC-Planner Tipps: Bist du spät dran, fliege über den Storeggpass auf die Melchtalseite, um in der Abendsonne Höhe zu tanken.
Freie Strecke Brunni - Glarus 51 Km XC-Planner Tipps: Die beste Route ist, wenn du am Oberbauen etwa 2600-2800m machst und dann direkt den Rophaien anfliegst. Schau dir aber vorher die Kabel an und merke dir wo du sicher fliegen kannst. Meistens gehts in der südlichen Flanke vor dem Gipfel bereits wieder hoch! Sinkst du in den Talwind, fliegst du dort im Lee - sei darauf gefasst!
Schwierig    
Dreieck Brunni - Glarus - Engelberg 101 Km XC-Planner Tipps: Gleiche Route nach Glarus wie oben. Beim Rückflug bist du am späteren Nachmittag über dem Urnersee. Bist du hoch, flieg die noch warme Südseite vom Oberbauenstock an. Geht nichts, flieg weiter ins Tal hinein, aber so dass du notfalls noch auf das südlichere Horn, dann Scharti kommst. Geht auch da nichts, fliegst du im Talwind nach Flüelen zum Landen.
Freie Strecke >100km One-Way ab Brunni 100 Km Beispiel: XC-Planner Tipps: Im Frühling sind die Churfirsten oft eine Gratisrennstrecke. Später im Jahr werden sie wegen dem Alpinen Pumpen von Norden überspühlt. Dann fliegt sichs angenehmer über die Hochplatteaus der Flumserberge. Das gleiche gilt auch bei Marbach oder Brienzergrat, nur ist der Effekt dort weniger stark. Ab Mai kann der Talwind im Prättigau sehr stark werden. Er wird durch West-Nordwest Winde oder Bise noch verstärkt.

 

Luzern

Pilatus

  Beschreibung Distanz XC-Planner Infos
Einfach
Dreieck Pilatus - Meggen - Krienseregg - Kriens 19 Km XC-Planner Tipps: Über Meggen sollte man auf den Flachlandmodus umschalten. Es hat oft schwaches, dafür grossflächiges Steigen. Achtung: Lufträume!
Freie Strecke Pilatus - Greppen 17 Km XC-Planner Tipps: So findest du die beste Route, falls du mal zur Rigi fliegen willst. Merke dir, wie hoch du abfliegen musst und wo es Thermik gibt im Flachen. Achtung: CTR2 wird über das Infoband aktiviert, Drohnenfluggebiet per DABS!
Mittel  
Dreieck Pilatus - Rigi - Luzern 33 Km XC-Planner Tipps: An der Rigi findest du am ehsten über der Seebodenalp brauchbare Thermik. Schau dir beim Gnipen das Gelände an und versuche die beste Abrissstelle zu finden. Vom Wildspitz bis Zug ist es eine weite Strecke über einem Hochplateau. Entweder fliegst du direkt darüber und sucht Abrisskannten oder du gehst tiefer entlang des Sees, falls es Westwind hat. So kannst du soarend und thermikdrehend entlang der Kante Richtung Zugerberg fliegen.
Freie Strecke Pilatus - Rigi - Gnipen - Zug 40 Km XC-Planner Tipps: An der Rigi findest du am ehsten über der Seebodenalp brauchbare Thermik. Schau dir beim Gnipen das Gelände an und versuche die beste Abrissstelle zu finden. Vom Wildspitz bis Zug ist es eine weite Strecke über einem Hochplateau. Entweder fliegst du direkt darüber und sucht Abrisskannten oder du gehst tiefer entlang des Sees, falls es Westwind hat. So kannst du soarend und thermikdrehend entlang der Kante Richtung Zugerberg fliegen.
Badespass Pilatus - Interlaken - Badespass 46 Km XC-Planner Tipps: Vergiss den Badeanzug nicht ;-)
Schwierig
Dreieck Pilatus - Sigriswiler Rothorn - Luzern 100 Km XC-Planner Tipps: Bei jedem Flug in diese Richtung solltest du auf den Talwind achten. Er hat bei Flühli schon so manchen Tiefflieger zur Landung gezwungen. Fliege also über den Schimbrig, Schafmatt hoch Richtung Schrattenflue und falls du tiefer kommst und es dazu noch Nordwind hat, wechsle bevorzugt auf die Nordseite.
Freie Strecke Pilatus - Sargans
oder
Route Frei wählbar, One-Way
90 Km
oder
>100 Km
Beispiel: XC-Planner Tipps: Schwierig wird es für den geübten Flieger ab der Rigi. Der Sprung zu den Mythen ist weit und das Muotathal nicht so zuverlässig.
Den letzten WP (KB) darfst du mit 3Km Radius fliegen und musst den Gonzen nicht holen.
Ist aber für weitere Flüge sicher interessant wie hoch du ankommen würdest. Bei Bise gibt es zwischen Pizol und Gonzen eine Konvergenz und der Wind am Landeplatz ist turbulent. Ansonsten ist kaum mit viel Talwind zu rechnen, da sich oft 2-3 Systeme dort treffen.

Tipps zu Schweizer Rennstrecken

  Beschreibung Distanz XC-Planner Infos
Fanas Fanas - Klosters - Churfirsten - Landquart 120 Km Beispiel: XC-Planner Tipps: Die Talquerungen über Sargans sind weit! Fliege nie Nordöstlich vom Regitzer Spitz ins Tal (vor allem auf dem Rückweg) und beachte die 5 Km Zonen und Sonderregelungen um Bad Ragaz. Musst du im Prättigau landen, ist der Talwind nach der Talverzweigung bei Schiers weniger Stark als Eingans Tal. (Entgegen der Venturitheorie)
Fanas Fanas - Klosters - Davos - Schanfigg... ... vgl. Tipps Tipps: Beim Gotschnagrat fliegt man zwangsläufig ins Lee! Bist du tief und der Talwind stark, kann es sehr ungemütlich werden. Fliege also vorsichtig und eventuell weiter der Flanke entlang das Tal hinauf, bis du Thermik findest. Bist du hoch, findest du sie gerade über den Felsen, sobald du ins Lee kommst.
Wallis Wallis - Berneroberland   XC-Planner Tipps: Fliegt man das Wallis runter und hat keinen Flugfunk, so muss man oft der TMA Sion ausweichen. Dabei fliegt man unterhalb 3050m ums Wannihorn ins Lötschental hinein. Auf einer der Rippen auf der Westseite findest du am frühen Nachmittag meist wieder Thermik. Weiter nach Leukerbad. Die steilen Flanken geben dir sicher Aufwind um über die Gemmi ins BEO zu gelangen. Aber unter Umständen musst du sehr nah ran, was bei leichtem Nordwind ungemütlich werden kann. Denk dran: Im Frühjahr und Frühsommer kann der Talwind und die Thermik im Wallis sehr stark werden! Sei sicher, dass du solche Bedingungen managen kannst, bevor du ins Wallis gehst.
Tessin Mornera - Domodossola - Bellinzona 100 Km XC-Planner Tipps: Am besten geeignet von März bis Ende April. Im Verzascatal solltest du nicht landen müssen und im Centovalli hat es auch nicht viele Landemöglichkeiten. Ab einer Basis von 2600m ist es jedoch meist unproblematisch. Am besten fliegt man über dem Grat Richtung Domodossola und dreht besser einen Kreis zuviel als zuwenig. Achte im DABS auf Aktivitäten in Locarno.

Die Schwierigkeiten entsprechen:

  • Einfach = Bronze
  • Mittel = Silber
  • Schwierig = Gold

Ist bei den Tipps nichts weiter deklariert, darf um jeden Wegpunknkt ein Zylinder mit einem Radius von 1km gelegt werden, damit der Flug noch gilt.